1. Februar – Bevor es am Feld wieder so richtig los geht, haben wir Ouverturas uns in den Wald aufgemacht. Für unsere Shiitake-Zucht schneiden wir dort reichlich Holz, das als Nährboden für den leckeren Speisepilz dient. Sorgfältig wird dabei jedes Stück einzeln ausgewählt, denn der Stammdurchmesser muss genau passen, die Rinde darf keine offenen Stellen haben, große Astlöcher und modrige Stellen sind ein No-Go.

Glücklicherweise finden auch die nicht so perfekten Holzstücke ihre Verwendung. Unser Nachbar verwertet sie als Brennholz und steht uns dafür tatkräftig mit seinem “Fichtenmoped”* zur Seite.

Und so fallen Stück für Stück ein paar Bäume in unserem Wald.  Gar nicht zu seinem Nachteil – ist er doch vor mehr als dreißig Jahren sehr dicht gepflanzt worden. Nun gieren die Bäume nach Licht, von dem sie – so dicht an dicht – nicht mehr genug erwischen. Wir schaffen also hie und da Platz, den die anderen Bäume dann für sich nutzen können.

Schön war’s im Wald heute. Und die kommenden Tage werden wir noch viel Zeit dort verbringen. Wir freuen uns darauf!

Ach, und übrigens: Es gibt noch Ouvertura-Kistl für 2018! Mehr dazu erfahrt ihr auf www.ouvertura.at/ernteanteil

Liebe Grüße,
euer OUVERTURA-Team

 

* liebevolle Bezeichnung für “Motorsäge”