die gemüseliste für die freie entnahme bei “henzls ernte” in der kw08:

“BISSL MEHR” “SO VIEL WIE IMMER” DIVERSES
porree

rettiche
rote rüben
karotten
lagerkraut
knollensellerie
grünkohl
sprossenkohl
wirsing (cavolo verza)
senfkohl/mizuna
petersilwurzel
pastinaken
schwarzwurzel
haferwurzel
zuckerwurzel

zwiebel/schalotten
erdäpfel mehlig + speckig

kohlrabi
herbstrüben
steckrüben

EINLEGEGEMÜSE
sauerkraut
kimchi aus karotten, kohlrabi, weißkraut, roten rüben und herbstrüben

 

KRÄUTER
diesmal leider keine

GETREIDE
verschiedenes aus VK-dinkel u. VK-durum
für getreide-abonnentInnen

INFO: letzte abholung fürs getreide-abo.
es gibt noch einige getreide-anteile!
bei interesse bitte melden!

fettgedrucktes: stammt aus dem freiland, alles andere stammt aus unserem lager.


liebe ernteteilerinnen und ernteteiler,

wie im nachrichtentext der email zu lesen ist, findet diese und nächste woche die abholung noch bei “henzls ernte” in der Kettenbrückengasse 3/2, 1050 Wien statt!

wir haben beschlossen die nächsten wochen über noch mehr karotten, sellerie und kraut mit auf den markt zu geben. von karotten und sellerie ist der lagerbestand für den durchschnittlichen bedarf insgesamt recht hoch und die qualität nimmt leider mit zunehmender lagerdauer laufend ab. die karotten beginnen aufrund der milden witterung leider schon auszutreiben und teilweise auch zu faulen. die krautköpfe beginnen nun auch schon zu schimmeln und es wäre schade um das gute gemüse, wenn es aufgrund mäßig guter lagerbedingungen verloren wird. aus unserer sicht ist es daher besser jetzt viel mit auf den markt zu geben und dafür später im winter eine phase zu haben wo es insgesamt weniger gemüse geben wird.

wir arbeiten zwar jetzt schon auf hochtouren an der übersiedelung der restlichen folientunnel, wodurch ein früherer anbau wärmeliebender gemüsearten auch im frühjahr möglich wird und der beheizbare jungpflanzenbereich geht auch schon fast über, trotzdem wird es wohl unvermeidbar sein, dass wir heuer wirklich ein “hungry gap” vor der fruchtgemüse-saison haben werden. darauf möchten wir jetzt schon hinweisen, damit es dann nicht zu viel frustration verursacht, dass es eine zeitlang etwas weniger gemüse am markt geben wird. wenn wir viel glück mit dem wetter haben, muss es aber auch nicht so dramatisch ausfallen. wir werden sehen.

neu am markt ist in dieser woche einerseits das wirklich herrliche kimchi und andererseits hat stephan nun die kresse-tassen-saison eingeleitet. wichtig zu sagen ist, dass es nicht für jedeN eine tasse gibt und dass die kresse noch nicht sehr groß ist. man muss sie also noch ein wenig hegen und pflegen, sprich: an einen warmen, sonnigen ort stellen und laufend feucht halten – aber nicht übergießen. wer sich das zutraut, darf morgen gerne eine mit nach hause nehmen. am freitag in der kw9 gibt es dann, wenn alles passt, tassen mit schön groß gewachsener kresse. stephan hat sie heute schon zum keimen aufgestellt.

der kürbisvorrat ist nun leider endgültig erschöpft und auch die zwiebel gehen bald zur neige. lauch wird es aber noch eine längere zeit über sehr viel geben und der jungbundzwiebel im tunnel wächst auch schon freudig vor sich hin.

heute haben wir in einer fast waghalsigen schnell-ernte-aktion die letzten noch am feld befindlichen karotten geerntet. hier ein paar bilder davon:

waghalsig war es deshalb, weil der boden durch frieren, auftauen und den schnee so weich war, dass wir sogar mit dem traktor am weg kaum vorwärts kamen. es ist aber alles gut gegangen und es hat sich auch wirklich gelohnt. wir haben etwa eine halbe großkiste voll – also ca. 400kg – geschmacklich herrlich süßer karotten geerntet. das reicht – wenn man bedenkt, dass wir derzeit ca. 8 x 20 kg pro woche brauchen – immerhin für zwei bis drei wochen karottenversorgung – wenn man nur diese sorte auf den markt geben würde. was wir ja nicht tun. egal. die karotten sind jedenfalls schöner, als die in unserem lager. info: wir hatten zum schutz vor dem frost eine lage vlies darüber gelegt.

das führt mich gleich zum nächsten thema. kommende woche ist dauerfrost angesagt. es werden tiefst-temperaturen bis zu -12° C auch im marchfeld prognostiziert. das hätten die karotten im freiland nicht überstanden. wäre schade drum gewesen.

und da wir diese woche gerade einmal die ernte von grünem blattgemüse für diesen markttermin geschafft haben und eine freilandernte in der kommenden woche vermutlich nicht durchführbar sein wird, ist zu erwarten, dass die gemüseversorgung in der kommenden woche etwas eingeschränkt sein wird. wir werden sehen. möglicherweise gibt es dann schon einen vogerlsalat aus dem tunnel. ich will aber nicht zu viel versprechen. also bitte ich darum, nächste woche mit einer lagergemüse-woche zu rechnen.

 

was sich sonst noch so tut

beeindruckend und auch beängstigend war die seismische bodenmessung der omv, die in einem groß angelegten messprojekt nach erdgas im marchfeld sucht. das wirft natürlich viele fragen auf und bringt einen zum nachdenken. überall in der gegend sind sog. “geophone” verteilt, die dann die von den “plumpsern” verursachten seismischen wellen, die von unterschiedlichen bodenschichten reflektiert werden, aufnehmen. es wirkt schon sehr verrückt das alles. vor allem, wenn in einem flugzettel dann drinsteht “energie für eine bessere zukunft” und “nachhaltige energiegewinnung”. da bin ich dann ehrlich gesagt schon sehr froh, dass die gärtnerei mit ökostrom versorgt wird… viel mehr will dazu dann auch schon nicht mehr schreiben, als dass es unheimlich gewummert hat.

hier ein paar bilder und ein kurzes video davon:

IMG_1335

das video habe ich auch hochgeladen, weil ich ausprobieren wollte, ob es gut funktioniert videos in die hofnachrichten einzubinden. bitte verzeiht, dass gerade dieses video das erste ist, dass ich in die hofnachrichten bringe.

es gibt aber auch viel erfreulichere dinge zu berichten. maria und julia sind bspw. extrem fleißig dabei auszusäen und zu pikieren. hier ein paar bilder vom improvisierten vorzieh-bereich in unserem container:

 

chilis und jalapenos wachsen da schon freudig vor sich hin. auf diese sommerschärfe darf man sich jetzt schon freuen!

wichtige info: eine ouvertura-ernteanteils-kiste gibt es – wie der infomail zu entnehmen – diese woche auch. die kisten werden vermutlich im lieferwagen lagern. es sei denn wir schaffen es im laden ausreichend platz zu schaffen, wo wir die kisten hinstellen können. lasst euch überraschen. das ist ja immerhin eine premiere. und eine freudige noch dazu!

an dieser stelle möchte ich die dieswöchigen hofnachrichten beenden und wünsche wie immer ein freudvolles abholen, verarbeiten und genießen all der herrlichen gela-lebensmittel, die einem das leben bereichern wollen.

das schreibt im namen aller im verein und am gärtnerhof tätigen menschen,

wolfgang