Die Gemüseliste für die freie Entnahme am NASCHMARKT in der kw44:

GEMÜSE KRÄUTER DIVERSES
erdäpfel
karotten
lauch
zwiebel
kohlrabi
rote rüben
mangold
fenchel
brokkoli
grünkohl
pak choi
spitzkraut
mizuna
senfkohl
salat
kardy
radicchio
schwarzkohl
rettich
petersilwurzel
steckrüben
knollensellerie
salate
zuckerhut
puntarelle
physalis
paradeiser
paprika
chili/pfefferoni
fisolen
rucola
kürbis
knoblauch
petersilie
dille
koriander
sauerampfer
thymian
salbei
majoran
NUDELN

gegen freie spende

ohne Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit

 

Liebe Ernteteiler und Ernteteilerinnen!

Ich freue mich euch mitteilen zu können, dass wir einen Schritt weiter sind!

Seit 1-2 Jahren überlegen wir im Verein welche Struktur wir brauchen, damit wir uns gut organisieren können und gute und schnelle Entscheidungen treffen können. Wie oft sind wir zusammengesessen und haben Kreise gemalt, aber das Ergebnis war immer unbefriedigend.

Bestimmt der Verein über den Gärtnerhof? Der Hof über den Verein? Alle Lösungen haben sich nicht rund angefühlt. Ein Grund war, weil wir diese Komponenten oft als widersprüchlich oder eben als 2 Dinge wahrgenommen haben. Jetzt merken wir, dass das Projekt aber nur Sinn macht wenn beides ineinander greift und wir eins sind.

Jeder mit seinen Fähigkeiten, aber mit gemeinsamen Zielen: Wir wollen nahrhaftes, geschmackvolles, kräftiges Gemüse produzieren in einer solidarischen Landwirtschaft.

Und plötzlich war es nicht mehr schwer eine Struktur, die uns unterstützt zu finden. Die Lösung liegt nun einfach da. Sie ist bestimmt noch nicht perfekt und wir werden sie noch adaptieren müssen, aber solange wir die Richtung kennen wird das machbar sein. Die Erleichterung ist schwer zu beschreiben.

Und was ist der nächste Schritt? Die Statuten. Die Statuten müssen überarbeitet und angepaßt werden, damit wir den Weg für die nächste Saison ebnen können.

Ab nächster Saison sind wir MitarbeiterInnen vom Gärtnerhof beim Verein angestellt, bei der Jahresversammlung im Jänner soll ein neuer Vorstand gewählt werden und die Verträge mit den ErnteteilerInnen für das kommende Jahr müssen vorbereitet werden und mit den Statuten abgestimmt sein.

Ihr seht abgesehen von der gärtnerischen Arbeit muss viel gedacht, geplant, recherchiert und diskutiert werden. Gerne ist jedeR eingeladen uns (ErnteteierInnen und MitarbeiterInnen) dabei zu unterstützen!

Und dann ist da noch der Acker, der unsere Aufmerksamkeit verlangt. Gestern haben wir Beet für Beet Zwiebel und Knoblauch FÜR DIE KOMMENDE SAISON gepflanzt. “Wißts eh, der Knoblauch, den einige von euch am Erntedankfest aufgebrochen haben.”

Und für alle, die am vorletzten Mitarbeitsamstag (September) dabei waren: Wir haben damals die Rettiche und Herbstrüben gepflegt. Ganz klein waren sie und sie haben sich so prächtig entwickelt!!!

Ich schicke euch dann jedes Mal einen leisen Gruß!

Also dann,
gärtnerischen Gruß,
Rosi