zur Beitrittserklärung

Wir wollen zu einer selbstbestimmten, naturvertäglichen und auch für die Menschen zuträglichen Versorgung mit Lebensmitteln beitragen. Das Ziel unserer internationalen Bewegung für eine solidarische Landwirtschaft ist

“Gutes Essen für alle – GOOD FOOD FOR ALL”.

  • Unsere Lebensmittel haben keinen Preis, unsere Beiträge decken das Budget des Betriebs, insbesondere den Lebensunterhalt der dort Tätigen.
  • Wir teilen uns die Ernte nach unseren angemeldeten Bedürfnissen (Ernteanteilen*).
  • Wir schätzen unsere Beiträge nach unseren Möglichkeiten selbst ein, in Summe müssen sie das Budget decken.
  • Für das Erntejahr 2018/2019 haben wir einen Durchschnittsbedarf von 113 Euro pro Monat und Ernteanteil.

* Ein Ernteanteil entspricht ca. dem Gemüsebedarf einer erwachsenen Person, die sich vorwiegend von Gemüse ernährt. Konkret heißt das: Eine oder zwei Mahlzeiten pro Tag und etwas Rohkost für zwischendurch.

Bei GeLa haben wir zwei Möglichkeiten der Versorgung als Mitglied (Ernteteiler_in):

ein wöchentliches Ernteanteilskistl halbjährig
von den Abholstellen

Die Kistl werden 26 mal zwischen Frühling und Herbst vom Gärtnerhofteam dienstags an den Abholstellen bereitgestellt. Für eine allgemeine Ganzjahresversorgung fehlen leider noch die Möglichkeiten. Die Abholstellen sind von den Ernteteiler_innen selbst organisiert. Ab 10 Kistln kann eine weitere Stelle beliefert werden.Ein Ernteanteilskistl enthält in der Haupterntesaison jeweils etwa 10 verschiedene Gemüsearten, darin eingeschlossen auch Kräuter.

Am 19.9.2017 war das z.B.: Salat, Sackerl mit Zwiebel, Karotten, Broccoli, Fenchel, Paprika „Pußta Gold“ und „Sweet Bite Ophelia“ (klein, orange), Paradeiser (weniger), Ruccolabund, Mangold, Kürbis „Hokkaido“: mit der Schale verwendbar, 1 Bund Dille, 1 Bund Schnittknoblauch oder Schnittlauch

Ein Infoblatt gibt Rezeptvorschläge und beinhaltet ausführlichere Informationen über Sorten und Sortenraritäten.
 

Freie Entnahme ganzjährig
an den Verteilplätzen

Wenn du einen Platz bei der Freien Entnahme bekommen hast, holst du wöchentlich am Freitag zwischen 8 und 17 Uhr am Stand an deiner Verteilstelle Gemüse ab. Du kannst (ja solltest) dabei auch Kontakt mit anderen Mitgliedern und den Standbetreuern pflegen. Hilfe bei oder gleich die Übernahme der Standbetreuung ist eine beliebte Form der Mitarbeit von ErnteteilerInnen im Projekt!
Mit etwas Rücksichtnahme auf die Erntemenge und die anderen Freien EntnemerInnen nimmst du dir das Gemüse, das du in der nächsten Woche verbrauchen wirst. Jeder von uns versucht dementsprechend achtsam im Nehmen zu sein. Die Menge richtet sich nach dem(n) von dir erworbenen Ernteanteil(en). Die StandbetreuerInnen haken deinen Namen auf einer Liste ab und geben bei Bedarf Tipps.

Vergiss auch nicht, eine Tragetasche mit zum Stand zu nehmen! Plastik ist drauf und dran, Erde und Meer zu vermüllen.

Hier kannst du unsere → Beitrittserklärung als doc-Datei oder als pdf-Datei herunterladen, die auch noch weitere Info beinhalten.