“Am 5. Dezember ruft der alljährlicher “Weltbodentag” zum sorgsamen Umgang mit der natürlichen Ressource “Boden” auf. Österreich wird dennoch weiter zersiedelt und verbaut. Nirgends in Europa wird so viel fruchtbares Land für die Siedlungsentwicklung verbraucht wie in Österreich: 7300 Hektar sind es Jahr für Jahr – ein Terrain größer als das Stadtgebiet von Salzburg … Laut Umweltbundesamt haben wir in den letzten 50 Jahren rund 300.000 ha Bauernland für Wohnhäuser, Supermärkte, Gewerbehallen, Straßen, Parkplätze und vieles andere mehr in Anspruch genommen …”
– Ein lesenswerter Artikel von Reinhard Seiß aus einer lesenswert gewordenen Zeitung (Wiener Zeitung 3./4.12.16)