Zutaten
• 1200 g Karotten
• 500 g Sellerieknolle
• 300 g Petersilienwurzel
• 300 g Porree/Lauch
• 500 g Zwiebeln
• 300 g fleischige Paradeiser
• 30-50 g Knoblauch (je nach Geschmack)
• 1 Bund Petersilie (mit Stängel)
• Selleriegrün
• 100 g Salz
• 10 g Wacholderbeeren
• 5 g Pfefferkörner
• 6 Lorbeerblätter
• 1 TL Muskatnuss (gemahlen)
• 5 g Koriander
• 5 g Kümmel
• Majoran

Zubereitung

■ Für den “selbstgemachten Suppenwürfel” zerstoßen Sie die trockenen Gewürze im Mörser.
■ Das geputzte und vorbereitete Gemüse grob schneiden und faschieren. Gut mit Salz und Gewürzen vermischen und dünn auf mit Backpapier oder Silikonmatten ausgelegte Backbleche mithilfe einer Winkelpalette oder Tortenschaufel aufstreichen.
■ Im vorgeheizten Backrohr bei 75–85 ° C und leicht geöffneter Ofentür ca. 2,5 bis 4 Stunden trocknen (je nach Flüssigkeitsgehalt des Gemüses).
■ Die getrocknete Platte von Hand grob zerkleinern und in einer ausgedienten Kaffeemühle oder einer Küchenmaschine fein reiben. Das selbst gemachte Suppengewürz gut verschlossen aufbewahren. Es ist im Kühlschrank einige Monate haltbar.
■ Die Zubereitung dieses Suppengewürzes ist zwar etwas aufwändiger, ersetzt aber den gekauften Suppenwürfel – man weiß, was drin ist.
■ Für 1 Suppenteller benötigt man ca. 1 TL Pulver.

Tipp

Gemüse kann beliebig ausgetauscht, ersetzt oder auch in einem anderen Verhältnis zubereitet werden, je nach Gelegenheit und Geschmack.

Selbstverständlich können für das Suppengewürz auch andere Kräuter oder Gewürze wie Bärlauch, Liebstöckel, Basilikum, Estragon, Thymian, Piment, Rosmarin, Oregano, Bohnenkraut, Macisblüte oder Kardamom mitgetrocknet werden.

Fein geschnittene Paprikaschoten sowie gelbe Rüben, Fenchel, Oliven und Kapern können eine zusätzliche feine Geschmacksnote verleihen.

Bei Sellerieunverträglichkeit- Petersilienwurzeln verwenden
Die Salzmenge je nach Geschmack erhöhen
Wenn es schneller gehen soll: Durch die Salzbeigabe tritt etwas Gemüseflüssigkeit aus, eventuell faschiertes Gemüse in ein Sieb hängen, abtropfen lassen, abgeseiht trocknet das faschierte Gemüse schneller.
Abtropfflüssigkeit in Eiswürfelbehälter füllen und einfrieren (beim Kochen von Suppen und Fonds verwenden)