die gemüseliste für die freie entnahme am naschmarkt in der kw 51 :

salate:
zuckerhut
radicchio
gemüse:
zwiebel
knoblauch
lauch/porree
karotten
pastinaken
erdäpfel speckig
erdäpfel mehlig
erdäpfel bunt
wirsing
kraut
kohlrabi
herbstrüben
steckrüben
rettich
petersilwurzel
knollensellerie
haferwurzel
kürbis
kimchi
kräuter:
rosmarin

 

liebe ernteteilerinnen und ernteteiler,
so sehr wir noch vor einer woche auf die rückkehr eines etwas wärmeren wetters vertraut haben, sosehr sind wir nun überrascht über das ungewöhnlich kalte wetter der letzten tage. ich vermute, dass wir im heurigen winter schon zu weihnachten die anzahl der “heiznächte” erreicht haben werden, die wir im vorjahr über den ganzen winter verteilt hatten (um den lagertunnel und einen bereich des jungpflanzentunnels frostfrei zu halten).
erschwert sind natürlich auch die erntebedingungen, da der boden und die pflanzen gefroren sind und im gefrorenen zustand nur sehr eingeschränkt beerntet werden können (darüber haben wir ja schon berichtet). nun haben wir aber doch aus der not heraus noch einige “frosternte-versuche” angestellt um das auftauverhalten von gefroren abgeschnittenem gemüse zu erforschen. so haben wir festegestellt, dass bei lauch, wirsing, radicchio und zuckerhut die gemüse bei ganz langsamem auftauen noch ganz gut gebrauchbar sind..

also ging es gestern und vorgestern ab in die kälte und an die ernte dieser gemüsearten, damit morgen zum letzten abholtermin im heurigen jahr auch noch etwas blattgemüse zur verteilung da ist. die offenblättrigeren gemüsearten haben wir dabei stehengelassen, da klappt das auftauen doch nicht so gut, wie wir zuerst angenommen hatten. daher gibt es diesmal keinen grünkohl, spinat, senfkohl etc. die werden hoffentich auch noch im jänner brauchbar und beerntbar sein.
(der in der kw 49 im frost geerntete grünkohl z.b. war dann letztendlich am marktstand ziemlich schlapp).

trotzdem ist morgen reichlich gemüse mit dabei, vor allem lagergemüse eben (siehe liste oben). jedenfalls sollte es über die feiertage reichen, da ja nun 2x die abholung ausfällt. der nächste abholtermin ist dann erst der 13. jänner, – sicher frostfrei bei gertrude henzl in “henzl´s ernte”. (lieben dank gertrude!!)
ich komme also morgen mit dem anhänger und gewichtsmäßig gibt es einiges zu ziehen für unseren alten lieferwagen..

radicchio vor der ernte, eingefroren und eingeschneit…;  wirsingernte

ja und dann stehen uns im betrieb zwei ruhigere wochen bevor, in denen sich unsere arbeit vor allem darauf konzentriert, zu schauen dass der frost im lager und im jungpflanzentunnel keinen schaden anrichtet. gerade in der landwirtschaft ist stark spürbar, dass diese zeit zwischen weihnachten und dreikönig einen ganz besonderen charakter hat. die wintersonnenwende ist nun überschritten. zu bemerken ist das jedoch erst in vielleicht 5 bis 6 wochen, zu “maria lichtmess”, dem zeitpunkt an dem früher die arbeitsverhältnisse in der landwirtschaft endeten oder neue abgeschlossen wurden.
die kommenden zwei wochen aber sind die dunkelste und kälteste zeit, in der der mangel an sonnenlicht und -wärme am stärksten zu spüren ist. das gibt freiraum loszulassen und aus dem “tagesgeschäft” auszusteigen. ich erlebe es immer als die zeit, in der es möglich ist kräfte für das neue jahr zu sammeln und ich empfinde eine tiefe weisheit darinnen, diese zeit als die der heiligen nächte zu bezeichnen.

ganz von herzen wünsche ich euch allen und auch uns, die wir im ochsenherz betrieb arbeiten eine tiefe erfahrung dieser zeitqualität!
und…. natürlich viel freude mit der “gemüseernte” dieser woche

peter
im namen des ochsenherz teams

ps.:  die anmeldungen für die kommende saison sind nun voll im laufen. die “freie entnahme”-plätze sind praktisch vollständig vergeben, aber es gibt noch eine größere anzahl an freien kistl-plätzen. bitte weitersagen – vielleicht gibt es ja interessentInnen in eurem bekanntenkreis.