Das Gela-Gremium

Das Gela Gremium ist eine Arbeitsgruppe von Mitgliedern, d.h. von Ernteteiler_innen und Mitarbeiter_innen des Gärtnerhofs, aber auch sonstige Unterstützer_innen sind bei den Treffen willkommen. Die Mitglieder des Gremiums werden auf der Jahresversammlung gewählt und verrichten ihre Tätigkeit ehrenamtlich. Sie organisieren, planen, informieren, unterstützen, lösen auftretende Probleme, bemühen sich, das Projekt voranzubringen.

Zu den Treffen sind alle Mitglieder der Gemeinschaft eingeladen, und wer sich dazu entschließt, regelmäßig mitzuarbeiten, kann auch zwischen den Jahresversammlungen ins Gremium kooptiert werden.
Wir hören aufeinander, wenn wir Pläne machen und Probleme zu lösen versuchen. Wir achten darauf, so vorzugehen, dass alle mit dabei sind. Insbesondere haben wir die Regel, dass alles, was wir beschließen, das Einverständnis sowohl der im Betrieb Arbeitenden als auch der Ernteteiler_innen finden soll.

Das Gela-Gremium trifft sich 2015 am 2. Freitag jedes Monats, 
im Wohnprojekt Wien
Krakauerstrasse 19, 1020 Wien,
Souterrain: Räume A, B (U1 Vorgartenstraße, Ausgang Radingerstraße

–>> aktueller Termin, zu besprechende Themen und ev. Änderungen siehe linke Spalte bei TERMINE

Zu tun gibt es freilich auch dazwischen oft nicht wenig. Denn:

* Der Betrieb soll in seiner Arbeit unterstützt und von Tätigkeiten entlastet werden, die nicht mit Anbau, Pflege und Ernte unserer kostbaren Lebensmittel zu tun haben:

* Die Ernteteiler_ und Unterstützer_innen sollen daher Gelegenheit haben, sich Kenntnisse im Gärtnern anzueignen und sich zugleich in Anbau, Pflege und Ernte unseres Gemüses einzubringen. Sie sollen auch zunehmend selber die Verteilung des Gemüses übernehmen.

* Mitglieder des Gremiums sind auch in die Erstellung und Verwaltung des jährlichen Budgets eingebunden. Sie sorgen auch für das Einbringen der Beiträge der Ernteteiler_innen und ihre Weitergabe für die Ausgaben des Betriebs.

* Auch die Organisationsform, die Partnerschaft und das Zusammenspiel von Gemeinschaft und Betrieb werden überlegt, weiterentwickelt und Fragen und Probleme der alltäglichen gemeinsamen Landwirtschaft behandelt.

* Übers unmittelbare Landwirtschaften hinaus soll der Austausch mit ähnlichen Initiativen gepflegt, neu entstehende unterstützt, die Bewegung für Ernährungssouveränität gefördert, die Idee gemeinsamer Landwirtschaft und ihre Bedeutung für unser (Über)Leben mit Treffen, Vorträgen, Gesprächen und praktischer Hilfe gestärkt werden. Auch eine Homepage ist zu betreuen, Veranstaltungen und Konferenzen sind (mit)zugestalten und zu bereisen, Texte und Referate zu schreiben und zu verbreiten, Gäste zu umsorgen.


nach dem Treffen im Okt. 2016: Jutta, Monika, Wolfgang, Eva, Peter, Gundel, Lorenz sen., Lorenz jun.;
PETRA ist schon gegangen, HERBERT fotografiert, LILLI ist entschuldigt
Jutta: Vorsitzende, AG Kommunikation
Monika (Betrieb): AG Finanzen
Wolfgang (Betrieb)
Eva: AG Kommunikation, AG Standbetreuung
Peter (Betrieb): AG Gemeineigentum & Perspektiven
Gundel: AG Kommunikation, AG Gemeineigentum & Perspektiven
Lorenz sen.: AG Kommunikation, AG Gemeineigentum & Perspektiven; Homepage
Lorenz jun.: AG Finanzen, AG Gemeineigentum & Perspektiven; Ouvertura
Herbert: AG Gemeineigentum & Perspektiven
Petra: AG Kommunikation
Lilli (Betrieb): AG Kommunikation, Mitgliederbetreuung

Text: Lorenz Glatz

Protokolle AG „Kommunikation“