Gemüsekisterl

Von Juni bis November liefern wir wöchentlich Gemüsekisterl-Ernteanteile mit saisonalen Gemüsespezialitäten und darauf abgestimmten Rezepten. Direkt von unserer solidarischen Landwirtschaft in Gänserndorf an 14 Abholstandorte in Wien und Umgebung.

  • regional & saisonal 
  • erntefrisch & unverpackt 
  • vielfältig & sortenreich 
  • solidarisch & fair produziert 

Werde Mitglied und ermögliche regionale, saisonale, biologische Landwirtschaft. Lerne wo dein Gemüse wächst und wer es anbaut.

Ab Dezember kannst du dich für die Saison 23 anmelden. Wenn wir dich vormerken sollen schreib bitte an Lilli unter gela@ochsenherz.at

Wie funktionierts?

Mitglied werden:

GeLa Ochsenherz ist eine solidarische Landwirtschaft, die in Form von Ernteanteilen Gemüse an ihre Mitglieder verteilt. Du wirst Mitglied in unserem Verein “GeLa Ochsenherz” und erhältst dann deinen Ernteanteil als wöchentliches Kisterl. Die Mitgliedschaft beginnt sobald du unser Formular eingeschickt hast und wir dir das per Mail bestätigen.

Deinen Beitrag zahlst du für die 6 Gemüse-Monate Juni-November in denen du auch die Kiste erhältst.  

Gemüse abholen:

Wir starten in der ersten Juni Woche und du kannst dann 26 Wochen lang bis Ende November jeden Dienstag deinen Ernteanteil im Kisterl abholen. Wir liefern alles in einer Mehrwegkiste, darum nimm dir am besten ein paar Beutel und Sackerl mit um dein Gemüse sicher nach Hause zu bringen.

Gemüse genießen:

Zu jedem Kisterl gibt’s einen Zettel mit kurzer Beschreibung der Gemüse und dazu passenden Rezepten, immer neu, immer abwechslungsreich. Diesen kannst du auch jede Woche unter Aktuelles auf der Kistlzettel Seite online ansehen. Und wenn dir mal so gar nicht einfällt was du kohen sollst haben wir auch eine umfassende Rezeptsammlung.
Viel Freude mit deinem Gemüse!

Kleines oder großes Kisterl?

Das kleine Kisterl ist ein Ernteanteil und entspricht ungefähr der Gemüsemenge für 1 erwachsene Person, die täglich kocht und sich hauptsächlich vegetarisch ernährt. 2 erwachsene Personen, die nur 3 bis 4 mal pro Woche kochen, können auch damit gemeinsam auskommen.

Die große Kiste ist doppelt so viel und eignet sich demnach für WGs, Familien und sonstige soziale Konglomerate mit ordentlich Gemüsehunger.

Was ist drin in so einem Kisterl?

Das Gemüse wechselt mit der Jahreszeit von Woche zu Woche. Wir starten im Frühling mit viel Grün, dazu kommen dann nach und nach die beliebten Sommergemüse und im Herbst natürlich Kürbis & Co. Es gibt Basics wie Zwiebel und Erdäpfel, aber auch spezielles, wie Puntarelle oder Cardy. Dazu gibts auch immer diverse Kräuter.

Hier oben z.B. der Inhalt Anfang Juni: 1 Salat, Zwiebeln mit Grün​, Lauchblütenspross, 1 Bund Scheerkohl, 2 Spargelsalat, Mairüben mit Grün, Senfkohl und Mizuna im Bund ​Radieschen: ​ein kleiner Bund, Frische Kräuter: 1 Bund frischer Koriander 1 Bund Oregano, 1 Basilikum im Topf, 1 Tasse mit Erdbeeren und 1 Glas Einlegegemüse.

Und hier z.B. der Inhalt von einer Kiste Ende Juli:

Ein Ernteanteil ist ein wenig wie Gemüse aus dem eigenen Garten. Manchmal gibt’s viel von einem, manchmal weniger vom anderen. Manches mal sitzt auch noch das eine oder andere Getier auf dem Salat. Und obwohl wir das meiste Gemüse waschen ist auch hier und da etwas Erde mit dabei, damit halten z.B die Erdäpferl einfach länger und du hast mehr davon.

Gemeinsam Landwirtschaften, was heißt das eigentlich?

Wir landwirtschaften solidarisch und fair.

Wir sind keine Kunden und kaufen unser Gemüse nicht, sondern sichern durch unsere Mitgliedschaft die Gemüseproduktion am Gärtnerhof zu fairen Gehältern und teilen die Ernte. Wir gewährleisten gemeinsam durch unsere Beiträge ein regionales Gemüseangebot in großer Vielfalt und Demeter-Qualität.

Unser gemeinsames Ziel ist es gutes Essen für alle zu ermöglichen und dabei auf die Menschen, den Boden und die Natur, die uns umgibt, acht zu geben. Lies hier mehr über Solidarische Landwirtschaft.

Mithelfen

Das alles geht leichter, wenn viele zusammenhelfen. Wir freuen uns daher über alle Mitglieder, die über ihren finanziellen Beitrag hinaus auf diverse Arten mithelfen können. Sei es bei einem spontanen Einsatz am Feld, bei Hofaktionstagen, am Abholstand, bei Festen und Veranstaltungen, oder beim Befüllen der Website, beim Rezepte Kochen und Fotografieren.
Schau hier nach um die diversen Möglichkeiten zu erkunden.

Mitgliedschaft und Mitgliedsbeitrag

Die einjährige Mitgliedschaft als Ernteteiler*in startet im Februar und endet im Jänner des Folgejahres. 

Wir versuchen gemeinsam ein ganzes Jahr zu finanzieren und miteinander zu verbringen und hoffen daher auf die Vergabe aller Mitgliedschaften bis Jänner. Sofern noch Plätze frei sind kannst du auch später im Jahr Mitglied werden.

Wir wollen als Verein kein „billig“-Gemüse produzieren. Die Arbeit im biologischen Gemüseanbau mit vielen Kulturen ist anstrengend und erfordert viel Fachwissen, Zeit, Handarbeit und Kraft. Das sollte, so meinen wir, dementsprechend entlohnt werden. Damit das Gemüse auch für Mitglieder mit nicht so großem finanziellem Spielraum leistbar bleibt, ist es wichtig, dass all jene die monatlich mehr Geld zur Verfügung haben, sich auch höher einschätzen.

Der dieses Jahr zu erreichende Durchschnittsbetrag pro Ernteanteil und Monat ist 124€. Das entspricht ca. 4€ pro Tag.

Ausgehend davon kannst du mehr oder weniger Beitrag zahlen, je nachdem wie es deine finanziellen Möglichkeiten zulassen.
Wenn du deinen Beitrag höher einschätzt, hilfst du mit deiner Solidarität Mitgliedern, die weniger zahlen können.
Wenn du weniger finanzielle Mittel hast, dann kannst du deinen Beitrag geringer einstufen.

Dein Beitrag für dein Gemüse soll für dich leistbar sein aber auch eine Wertschätzung ausdrücken, für biodynamischen Anbau, Regionalität und Saisonalität, sowie für die Arbeit die in die Aufzucht und Ernte fließt.

Werde Mitglied und ermögliche regionale, saisonale, biologische Landwirtschaft. Lerne wo dein Gemüse wächst und wer es anbaut.

Ab Dezember kannst du dich für die Saison 23 anmelden. Wenn wir dich vormerken sollen schreib bitte an Lilli unter gela@ochsenherz.at