Die Gemüseliste für die freie Entnahme AM NASCHMARKT in der kw13 von 8:00h bis 17:00h:

GEMÜSE KRÄUTER DIVERSES
FRISCH

lauch
haferwurzel
schwarzwurzel

wirsing
grünkohl
schwarzkohl
scheerkohl
kohlsprossen+triebe
(köpfchen)brokkoli

vogerlsalat

radicchio
endivie castellfranco

sauerampfer

AUS DEM LAGER

erdäpfel (ditta)
karotten
knoblauch
rettich
rote rüben
knollensellerie
wurzelpetersilie

AUS DEM FOLIENTUNNEL

salat catalogna

mizuna
versch. senfkohle
senfkohl/mizuna-sprossen-tassen

 

schnittlauch

franz. estragon

schnittknoblauch

 

NUDELN

gegen freie spende

 

 

EINGELEGTES
diesmal keines

 

 

ohne Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit

ein paar worte zur gemüseversorgung:

diese woche merkt man schon langsam, dass die vielfalt an lagergemüse weniger wird. kohlrabi, kraut, steckrüben und herbstrüben sind schon nicht mehr dabei. ein teil davon ist aber in unser milchsauer vergorenes gemüse (“kimchi-style”) eingegangen, das in den nächsten wochen, wenn die “gemüseversorgungs-lücke” – das so genannte “hungry gap” – am stärksten zu spüren ist, mit auf den markt kommt. (was für ein fürchterlich komplizierter satz!)

knollensellerie und karotten wird es noch länger geben. à propos karotten: die treiben schon recht stark aus. daher bitte viel mitnehmen, denn sie sollen schnell verwendet werden! wenn die mitgenommene menge bis 17h zu wenig sein sollte, geben wir nächste woche mehr mit. wir haben noch recht viel im lager.

petersilwurzel, rote rüben und rettich gibt es noch dieses mal und nächstes mal am markt. dann ist der lagervorrat erschöpft.

aus dem freiland sind diesmal auch einige triebe von kohlsprossen mit dabei. der schwarzkohl geht immer mehr in blüte – bitte eine schöne menge davon mitnehmen!!! schmeckt gut bspw. in einem erdäpfelgröstel. wenn die menge dieser woche zu wenig sein sollte, dann kommt nächste woche mehr davon mit bevor die ernte davon beendet werden muss, weil er durch das “blütenschießen” zu holzig wird.

vom castellfranco endiviensalat oder radicchio gibt es diesmal auch eine recht schöne menge und es kann jedeR die/der bittere salate liebt, jew. 1/EA von beiden mitnehmen – mindestens jedoch kann theoretisch jedeR einen bitteren salat mitnehmen. von den süßen salaten gibt es entweder catalogna (eichblatt-typ) oder ein kleines papiersäckchen voll vogerlsalat. ein paar eissalat-köpfe sind auch mit am markt. davon wird es nächste woche noch mehr geben.

mizuna geht sich theoretisch ein bund pro EA aus – er ist eine herrliche zugabe zu jedem salat.

auch der knoblauch ist jetzt schon am ende seiner lagerfähigkeit. bitte nehmt euch eine schöne menge mit!!!

so viel zum gemüse und nun die Hofnachricht von Rosi:

Liebe Ernteteiler und Teilerinnen!

Der Frühling der ist da und somit sind wir in der Zeit des zarten Grün.
Die Kräuter schießen aus dem Boden und überall kommen die ersten
Blätter, sei es von den ersten Aussaaten, den ersten gesetzten Pflanzen
oder von den Beikräutern. Mehrjährige Kulturen treiben langsam aus. so
sucht der Rhabarber vorsichtig seinen Weg nach oben.

Für die Ernte kommt jetzt eine mühsame Zeit auf uns zu, die Zeit des
Jagens und Sammelns. Wir jagen einzelnen Blätter hinterher um auch jetzt
eine schöne Gemüsevielfalt für euch zusammenzustellen. Das Sammeln
dauert lange, dann schrumpft das Grün im Topf klein zusammen und im Nu
ist es aufgegessen…Und doch gibt es nichts auf was wir uns mehr freuen
als das 1. Grün, wenn nach und nach die Kulturen wieder am Feld
erscheinen und uns die Frische zurückbringen.

Der Brokkoli ist heuer im Übrigen eine Überraschung für uns. Wir haben
ihn letztes Jahr lange beerntet und normaler Weise überleben die
Pflanzen die Kälte nicht. Heuer war es so warm, dass der Brokkoli
keinen Schaden genommen hat und einfach wieder ausgetrieben hat. So
konnten wir euch die letzten Woche mit diesem Gemüse erfreuen. Der
Köpfchen-Brokkoli war hingegen für die Überwinterungsernte eingeplant,
denn er hält mehr Frost aus als andere Brokkolisorten.

Viel Freude an den Gaben des Frühlings!
Gärtnerischen Gruß,
Rosi